Vorteile und Gefahren des Internet

Gründe für eine Partnersuche im Internet

Nirgends ist die Anzahl von Menschen, die Partner suchen, größer als im WWW .
Relative Anonymität bei der ersten Begegnung im Netz ist möglich (eine Schutzfunktion).
Eine Vorabauswahl ist möglich: das Profil des Anderen muss zu den eigenen Bedürfnissen passen.
Schüchternheit ist nicht mehr die Hauptbremse für das Kennenlernen potenzieller Partner.
Man kann sich mehr Zeit lassen bei der Kontaktaufnahme und der Kontaktpflege.
Die Eigenschaften des Andern können über Chats umfangreich erfahren werden, zunächst ohne persönliches Treffen.
Einfache Verfügbarkeit des WWW in fast jedem Haushalt und das zu jeder Zeit.
Manche fühlen sich bei der schriftlichen Kontaktaufnahme zunächst wohler (besondere Art des Kennenlernens).
Unter dem Strich ist diese Form der Suche billiger als jede andere kommerzielle Alternative
und hat eine höhere Ausbeute (sehr viele Menschen haben sich bisher schon über Partnerforen kennengelernt).

Gefahren bei einer Partnersuche im Internet

Fakes (Mogelpackungen), das heisst, jemand gibt nur etwas vor, was er nicht ist oder hat.
Große Entfernungen zum passenden Partner können hinderlich sein.
Suchtentwicklung (Chatten, Surfen usw.) ist schon mal möglich.
Irreale Vorstellungen über den anderen Partner können zu Enttäuschungen führen.
Betrug (Alter, Aussehen, Geschlecht, Orientierung, Absichten usw.) gibt es leider auch.
Andere unlautere Absichten kommen auch wie im wirklichen Leben vor.
Aufbau idealisierter, nicht realer, innerer Bilder vom anderen Partner führen zu Enttäuschung.
Enttäuschungen bei Konfrontation mit der Wirklichkeit.

Voraussetzungen für Erfolg

Klare Definition der eigenen Wünsche und Bedürfnisse bezüglich Partnerschaft.
Frühestmögliche Trennung vom nicht passenden Partner.
Schneller Übergang von der Cyberwelt in die reale Welt (Telefon, Treffen).
Bauchgefühl beachten (täuscht selten), sympathisch oder nicht so sympathisch, und darauf reagieren.
No Go´s beachten (= was ist ein absolutes Ausschlusskriterium).
Schmetterlinge beachten, die sollten am Anfang einer Beziehung immer flattern.
Die Hauptwünsche an den Partner umgehend testen, z. B. Interessen, Fähigkeiten usw.
Ohne Hemmung, zur richtigen Zeit, Versprochenes einfordern, um sich spätere Enttäuschungen zu ersparen.
Du musst im Durchschnitt 20 Partner/Partnerinnen testen, bis Du an den Richtigen/die Richtige kommst.
(Die "20" ist ein Platzhalter für irgendeine Zahl, also nur ein Symbol, aber die Größenordnung stimmt.)

(C) 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken